PROJEKT­VORSTELLUNG

Grabfeldneugestaltung / Alle Beiträge

PROJEKT­VORSTELLUNG

Grabfeldneugestaltung /
Alle Beiträge

Planung des Projekts

Ein Projekt dieser Größenordnung kann nicht ohne einer entsprechenden Fachexpertise realisiert werden. Für dieses sensible Thema musste ein entsprechendes Planungsbüro gefunden werden, welches die Wünsche und Vorstellungen der Vereinsmitglieder auf das Papier bringen konnte.

Mit Martin Kuberczyk von k3 LandschaftsArchitektur aus Villingen-Schwenningen, wurde ein Planer gefunden, der es vollends verstand, die Vorstellungen des Vereins in einen stimmigen und dem Ort angemessenen Gestaltungsplan umzusetzen.

Planung 1

Planung 2

Planung 3

Entwurfsgedanken / Konzept

Das Grabfeld soll zu einem würdigen Ort der Trauer werden. Ein neu angelegter Pflanzbereich bildet einen grünen Rücken zum höher gelegenen Wirtschaftsweg. So bekommt die Fläche eine neue räumliche Wirkung. Eine daran angelehnte lang-geschwungene und vom Boden abgehobene Bank aus Eichenholz lädt zum verweilen ein. Der Blick öffnet sich über die Rasenfläche des Grabfeldes in den landschaftlich angelegten Friedhof. Die Bank ist über Sandsteinplatten auch bei nasser Witterung gut zu erreichen.

Drei aus dem Logo des Vereines Sternenkinder e.V. entwickelte kreisrunde „Sterne“ in unterschiedlicher Höhe und Durchmesser wirken als skulpturale Elemente und dienen gleichzeitig als dezentrale Ablageflächen für Blumen oder Erinnerungsstücke bei den Beisetzungen. Die bislang vorhandene Steinstele wird als Blickfang und Markierung des Grabfeldes an den Rand in Richtung Fussweg versetzt, so dass sie schon von weitem sichtbar wird. Die Rasenfläche wird neu planiert und mit einem Rollrasen belegt.

Weitere Fachplaner

Neben einer gelungenen Planung benötigt es ebenso Fachfirmen, welche das Papier zum Leben erwecken können. Der Vorstandschaft war es dabei ein wichtiges Anliegen nach Möglichkeit regionale Firmen für die Umsetzung gewinnen zu können. Wir waren daher alle sehr glücklich darüber, dass die Firma Wildigarten aus Villingen-Schwenningen mit ihrem Angebot die Nase vorne hatte und den Auftrag für den Verein ausführen wird.

Mehr zu wildigarten:
www.wildigarten.de

Zwei Kernelemente fallen in der Planung auf. Zum einen sind es die „Steinsatelliten“ aus Schwarzwälder Sandstein und zum anderen die große geschwungene Holzbank aus Eiche, welche zum Verweilen einladen soll. Die Steinsatelliten werden durch die Firma Roth Natursteine aus Schramberg geliefert. Die Holzbank, das Herzstück der Planung, wird durch Thomas Rösler landschaftsobjekte individuell hergestellt.

Mehr zu Thomas Rößler:
www.thomas-roesler.com

Fachplaner Grabfeldneugestaltung

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Du wirst Sterne haben
wie sie niemand hat.

DER KLEINE PRINZ